Herausforderungen vor Ort in Nepal

Zu Beginn von Sahaya war die größte Herausforderung das knappe Geld. Sahaya wurde im Jahr 2011 gegründet und seit 2015 können die monatlichen Ausgaben der Pflegefamilie komplett durch Spenden an Sahaya abgedeckt werden. Zuvor mussten häufig Schulden bei Vermieter und Gemüsehändler gemacht werden und auf das Wohlwollen der Schule bei Ausbleiben der Schulgebühren gehofft werden. Daher sind wir einfach unglaublich dankbar, dass wir mittlerweile die Kosten für die Pflegefamilie komplett übernehmen können. Eine genaue Aufstellung der Ausgaben gibt es hier.

Eine große Herausforderung ist aber nach wie vor die wirtschaftliche und politische Lage des Landes. Die wirtschaftlichen Folgen der Erdbeben im April und Mai 2015, die Grenzblockade zwischen Indien und Nepal im Herbst 2015, die anhaltend hohe Arbeitslosenquote und die schlechte Gesundheitsversorgung in Nepal sind nur einige der Probleme, mit dem das Land zu kämpfen hat. Immer wieder wird der Alltag durch derartige Ereignisse und Zustände erschwert. Wer mehr zur aktuellen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lage in Nepal erfahren möchte, kann  sich auf dieser Seite des Auswärtigen Amtes informieren.


Zusätzlich dazu wird die Organisation immer wieder unter Druck gesetzt mit Regelungen für große Waisenhäuser, die eine kleine Pflegefamilie mit sehr knappen finanziellen Mitteln kaum erfüllen kann.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen