Nachhaltige Unterstützung

Seit unserer Gründung haben wir daran gearbeitet, die Ausgaben unserer Pflegefamilie in Nepal nachhaltig zu finanzieren. Auf dieser Seite erfährst du, wie viel die Familie monatlich benötigt. (Stand: Dezember 2015) Im Jahr 2015 konnten  wir unser lang gehegtes Ziel erreichen und die monatlichen Kosten unserer Pflegefamilie komplett abdecken.

Monatliche Ausgaben der Pflegefamilie

Die Ausgaben der Pflegefamilie schwanken jeden Monat. Die Preise in Nepal ändern sich ständig, vor allem aufgrund der instabilen politischen Lage. Nach der folgenden Schätzung (Juni 2015) benötigt die 20-köpfige Familie knapp 1700 Euro pro Monat zum Leben. Die Ausgaben teilen sich dabei wie folgt auf:

Bei den Zahlen handelt es sich um Schätzungen, die tatsächlichen Kosten können abweichen. Dies liegt zum Einen an unvorhersehbaren Ausgaben wie beispielsweise Arztkosten, die im Akutfall deutlich höher als die angesetzten 31 Euro sein können. Zum Anderen schwankt der Wechselkurs zwischen Euro und nepalesischen Rupien monatlich. Aufgrund einer hohen Inflation verteuern sich die Preise in Nepal zudem kontinuierlich. Hinzu kommt wie oben angesprochen die instabile politsiche Lage und die immer teurer werdenden Lebensmittel und sonstigen Güter.

Momentan gibt es zwei bezahlte Angestellte: eine Küchenhilfe und eine Bürohilfe. Wir zahlen außerdem den Pflegeeltern Dhan Bahadur und Rekha ein gemeinsames kleines Gehalt für ihre umfassende Arbeit für die Pfelgefamilie

Unter „Sonstiges“ wurden unter anderem Kosten für Reparaturen und Instandhaltung zusammengefasst.

Hinzu kommen immer wieder einmalige Kosten, wenn zum Beispiel Geräte im Haushalt ausgetauscht werden müssen. Eine Übersicht über spezielle Bedarfe und deren Finanzierung findest du auf betterplace.org.

Unsere Direkthilfe und wie regelmäßige Spenden helfen

Der Betrag, den wir monatlich nach Nepal überweisen, setzt sich zusammen aus regelmäßigen Spenden unserer Unterstützer und einmaligen Spenden, die wir zu verschiedenen Anlässen sammeln.

Um die Familie langfristig und nachhaltig unterstützen zu können, helfen uns vor allem regelmäßige Spenden. Denn jeden Monat geht es in Nepal wieder um die Frage, wie Miete, Schulgebühren, Essen und Co. bezahlt werden sollen. Möchtest du auch fester Unterstützer von Sahaya werden? Ein Spendenformular, auf dem du selbst den Betrag, den du spenden möchtest, festlegen kannst, findest du hier. Jeder Euro hilft den Kindern in Nepal.

Neben den monatlichen Spenden senden wir bei Bedarf zusätzliche außerplanmäßige Spenden an unsere Pflegefamilie in Nepal. Im Mai 2013 war das unser Beitrag zum Umzug der Familie in ein größeres Haus, im Dezember 2013 die Finanzierung einer Solaranlage für warmes Wasser und Strom. Ein hoher Betrag im Dezember 2014 wurde benötigt, um unvorhergesehene Arztkosten für eins der Kinder und Mutter Rekha sowie aufgelaufene Schulden zu begleichen. Wir haben dazu in einem gesonderten Newsletter berichtet. Auch im Dezember 2015 fielen wieder erhöhte Arztkosten an, da erneut zwei Familienmitglieder ins Krankenhaus mussten. Zudem haben wir die monatliche Unterstützung ab November 2015 zunächst um 500 Euro erhöht, um die deutlich erhöhten Preise aufgrund der Grenzblockade zu Indien im Herbst 2015 auszugleichen.

Kommentare sind geschlossen