Wie leben die Menschen in Nepal?

Gruppenfoto mit Dhan Bahadur

Gruppenfoto einiger Dorfbewohner zusammen mit Dhan Bahadur von der Foster Foundation Nepal

Nepal ist das zweitärmste Land Südasiens und zählt weiterhin zu den 20 ärmsten Ländern der Welt. Ein Viertel der Bevölkerung lebt unterhalb der nationalen Armutsgrenze. Das jähr­liche Brutto­national­ein­kommen pro Kopf betrug 2015 730 Euro (Quelle: Statistisches Bundestamt). Der langjährige Bürgerkrieg wurde erst im Jahr 2006 beendet und hat die Entwicklung des Landes mas­siv be­hin­dert. Die Wachs­tums­raten der Wirtschaft sind zu nied­rig, um die Ar­mut zu re­du­zieren. Be­son­ders be­trof­fen sind Frauen, Kinder und An­ge­hörige von Min­der­heiten sowie tra­di­tio­nell be­nach­tei­ligte Kasten. Die schweren Erdbeben vom April / Mai 2015 und die innenpolitische Krise nach Verkündung der neuen Verfassung im September 2015 haben zu einem weiteren Einbruch der Wirtschaft geführt, von dem sich das Land nur langfristig erholen wird (Quelle: Auswärtiges Amt). Nur rund 55 Pro­zent der Er­wach­senen können lesen und schrei­ben. Mädchen besuchen eher selten überhaupt eine Schule oder verlassen sie vorzeitig (Quelle: Auswärtiges Amt). Nepal hat mit grundlegenden Problemen zu kämpfen und nachhaltige Hilfe ist in Nepal von großer Notwendigkeit. Mehr zu unserer Arbeit und aktuellen Entwicklungen findest du hier.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen